Baucontrolling
Baucontrolling = baubegleitende Qualitätsüberwachung

Auf dem deutschen Baumarkt herrscht ein rücksichtsloser Verdrängungswettbewerb. Dabei werden die technischen Anforderungen, die Regeln der kaufmännischen Fairness und die Regeln der ökonomischen Vernunft immer häufiger außer Acht gelassen. Generalunter- und Generalübernehmer besorgen sich Bauaufträge im harten Preiswettbewerb. Die Arbeiten werden dann von Subunternehmern, die dann ihrerseits wieder Subunternehmer beauftragen, ausgeführt.

Nach dem Bauschadensbericht der Bundesregierung verursachen Bauschäden jedes Jahr knapp 6,7 Milliarden DM an Kosten. Bei einer Bauleistung von 50 Milliarden DM entspricht das einem Anteil von rd. 13%.

Falsche oder mangelhafte Planung sowie ungenaue Baubeschreibung bringen später Nachteile. Die ersten Fehler bei der Bauausführung werden oft bereits beim Aushub der Baugrube gemacht. Es folgen Kanalisation, Fundamente, Bodenplatte, Kellerwände, Decken, Treppen, Dämmung, Isolierung, Klinker, Fenster, Estriche und Bodenbeläge, Fliesen, Putze, Balkone und Dächer.
Die baubegleitende Qualitätsüberwachung bringt dabei klare Vorteile für alle an Bau Beteiligten.
Eventuelle Unstimmigkeiten können sofort und mit wenig Kostenaufwand beseitigt werden.
Ein Beispiel aus meiner Praxis wie im letzten Winter ein Neubaukeller während der Bauzeit insgesamt 3 mal unter Wasser stand und getrocknet werden musste kann so verhindert werden. Leider wurde ich erst nach dem 3. Wasserschaden hinzugerufen. Da war dann der schwimmende Estrich bereits eingebaut und der Bauherr hatte eine lange Nacht mit mühsamen Wasserspielen hinter sich.
Viel schlimmer sind natürlich die Mängel, die erst im Laufe der Jahre zu Schäden führen. Ein klassisches Beispiel ist hier die mangelhafte Kellerabdichtung.

Die Kosten in Höhe von 1,16 bis 2,32 % der Gesamtbaukosten je nach Objekt für Überprüfung der Planungsunterlagen und Baubeschreibung, Beratung bei allen anfallenden Problemen während der Bauzeit, Überwachung der Baukostruktion und Mitwirken bei der Abnahme sind daher gut angelegtes Geld.

Nach der Abnahme geht die Beweislast auf den Auftraggeber über.
Durch Baucontrolling werden Mängel und Schäden bereits im Vorfeld beseitigt und es erspart allen am Bau beteiligten unnötigen Ärger und Zeitaufwand.
Damit Ihr Hausbau nicht zu einem Langzeitproblem wird, sollten Sie auch die Seite Bauen - ein Abenteuer ansehen!

Für den Inhalt der Links zu fremden Seiten wird keine Haftung übernommen.

zurück zur Übersicht